Grundschule_1.jpg Frank Peters / DRK

Sie befinden sich hier:

  1. Module
  2. Modul 2
  3. Vorbeugen und Reaktion in Notlagen

Vorbeugung und Reaktion in Notlagen

Ziel dieses Moduls ist es, insbesondere die Eltern der in Kindertageseinrichtungen und Schulen in Erste Hilfe ausgebildeten Kinder so auszubilden, dass sie in der Lage sind, auf außergewöhnliche Notfallsituationen adäquat reagieren zu können.

Inhalte: 

  • Das Hilfeleistungssystem in Deutschland
  • Vorsorge für außergewöhnliche Notlagen z.B. Bevorratung von Essen, Stromausfall
  • Richtiges Handeln bei außergewöhnlichen Notlagen 

Modul 2 führt die Themen von Modul 1 erwachsenengerecht fort und ergänzt diese. Es empfiehlt sich, Modul 2 in Einrichtungen durchzuführen, die auch Modul 1 unterrichten. 

Modulsteckbrief

Veranstaltungstitel Vorbeugen und Reaktion in Notlagen
Zielgruppen
  • Junge Menschen: Jugendliche/Junge Erwachsene zwischen 10 und 20 Jahren
  • (junge) Familien
Veranstaltungsart Lehrgang
Dauer des Moduls 2 Unterrichtseinheiten (à 45 Minuten)
Teilnahmevorraussetzung Angehörige der Zielgruppe
Bemerkungen Alle Module sind standardisiert aufgebaut. Allgemeine Hinweise für die Ausbildenden zur zielgruppenspezifischen Umsetzung der Inhalte sind in den Vorbemerkungen und Hinweisen zu finden.
Lernfelder
  • Persönliche Notfallvorsorge für mich und mein Umfeld (Nahrungsmittel, Hausapotheke, Wasservorrat)
  • das Hilfeleistungssystem in Deutschland
  • Wie bereite ich mich auf außergewöhnliche Notlagen vor
  • Wie reagiere ich grundsätzlich in außergewöhnlichen Notlagen
Förderung Die ausbildenden Stellen erhalten je ausgebildeter Person 13,36 Euro (Pauschale)

 

Hinweise für alle Kurse

Es werden keine Kursgebühren erhoben. Die ausbildenden Stellen erhalten je ausgebildeter Person und Unterrichtseinheit einen Pauschalbetrag. Dieser Pauschalbetrag basiert auf dem "Bundes-Durchschnittskostensätzen für Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung"