Modul_3_Verletzung-Kind.jpg Falko Siewert / DRK GS
Sanitaeter_mit_Trage_breit2.jpg Thorsten Klose / DRK
19943__ma_20090622_drk-erste-hilfe-in-der-grundschule_015.jpg

Sie befinden sich hier:

  1. Module
  2. Modul 3
  3. Medizinische Erstversorgung

Medizinische Erstversorgung

Ziel dieses Moduls ist es, die Bevölkerung über die Erste-Hilfe-Ausbildung hinausgehend so auszubilden, dass diese in der Lage ist, erweiterte medizinische Erstmaßnahmen auch über einen längeren Zeitraum durchzuführen und professionelle Einsatzkräfte bei der Notfallversorgung zu unterstützen.

Inhalte:

  • Das Hilfeleistungssystem in Deutschland
  • Erste Hilfe in außergewöhnlichen Notlagen z.B. psychische Betreuung, improvisierte Ruhigstellung von Gelenkverletzungen, Wundversorgung
  • Unterstützung von Einsatzkräften in außergewöhnlichen Notlagen z.B. Umgang mit einer Krankentrage

Die Kurse richten sich insbesondere an Angehörige des JRK-Schulsanitätsdienstes, Schüler der Grund- und Sekundarstufe sowie in Förderzentren. 

Modulsteckbrief

Veranstaltungstitel Medizinische Erstversorgung
Zielgruppen
  • Junge Menschen: Jugendliche/Junge Erwachsene zwischen 10 und 20 Jahren
  • (junge) Familien
  • "Ruheständler"
Veranstaltungsart Lehrgang
Dauer des Moduls 6 Unterrichtseinheiten (à 45 Minuten)
Teilnahmevorraussetzung Angehörige der Zielgruppe
Bemerkung Alle Module sind standardisiert aufgebaut. Allgmeine Hinweise für die Ausbildenden zur zielgruppenspezifischen Umsetzung der Inhalte sind in den Vorbemerkungen und Hinweisen zu finden.
Lernfelder
  • Wie leiste ich bei einer außergewöhnlichen Notlage eine erweiterte medizinische Erstversorgung über einen längeren Zeitraum
  • Wie unterstütze ich professionelle Einsatzkräfte bei der Notfallversorgung (medizinisch)
Förderung Die ausbildenden Stellen erhalten je ausgebildeter Person 40,08 Euro (Pauschale).

 

Hinweise für alle Kurse

Es werden keine Kursgebühren erhoben. Die ausbildenden Stellen erhalten je ausgebildeter Person und Unterrichtseinheit einen Pauschalbetrag. Dieser Pauschalbetrag basiert auf dem "Bundes-Durchschnitskostensätzen für Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung"